...das sagen andere über Schultze & Braun:

Insolvenz-/Sanierungsberatung
Insolvenzverwaltung/Sachwaltung
„Die für Sanierungsberatung u. Insolvenzverwaltung häufig empfohlene Kanzlei setzt dem Vernehmen nach intern auf eine gemäßigte Dezentralisierung. Für manche Wettbewerber hat S&B – vielleicht auch dadurch bedingt – wieder mehr Präsenz im Markt gewonnen. Der im Vorjahr hinzugewonnene Elsäßer belebt den Beratungszweig sowohl im Südwesten als auch in Bayern, wobei in München, in Hessen sowie im Saarland zusätzlich die Verwaltung durch erfahrene Quereinsteiger gestärkt wurde. Das Bremer Büro ist mit jüngeren Anwälten in den wenigen gr. Verfahren der Region wie etwa Zero Fashion sehr gut repräsentiert. Die Beratung etwa aufseiten von Gläubigern ist jahrzehntelang etabliert, ebenso wie die Vertretung von Lieferantenpools und die Übernahme von Treuhandschaften.
Stärken: Erfahrung mit Insolvenzen aller Größenordnungen; insolvenznahes Arbeitsrecht.
Häufig empfohlen: Detlef Specovius, Dr. Rainer Riggert, Frank Tschentscher, Andreas Elsäßer, Dr. Holger Leichtle, Holger Blümle, Volker Böhm, Dietmar Haffa."

Restrukturierung/Sanierung Bremen
„Die in Bremen geschätzte Kanzlei steht nach wie vor v.a. für die Sanierungs- u. Restrukturierungsberatung, obwohl die Arbeit abseits von Krisenszenarien weiter an Gewicht gewonnen hat. Das gibt dem Büro eine hohe Stabilität, zumal sich in anderen Bereichen ebenfalls eine positive Entwicklung abzeichnet. So profitierte S&B zuletzt von dem Hegemann-Verf. u. gewann ähnl. gelagerte Mandate hinzu. Auch der relativ neu etablierte Dutch-Desk generierte dank inzw. guter Kontakte zu niederl. Kanzleien solides Geschäft u. wurde daher auch personell verstärkt. Innerhalb des Büronetzwerks der Kanzlei legt Bremen den Schwerpunkt auf Gesellschaftsrecht u. Steuern, sodass das Team weiterhin in großem Umfang außerhalb der Region tätig ist.
Stärken: Transaktionen, häufig im Umfeld von Restrukturierung, Handelsrecht.
Häufig empfohlen: Dr. Ludwig Weber (Gesellschaftsrecht, M&A), Edgar Grönda (Insolvenzverw.)"

Aus: JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien, Ausgabe 2016/17

Restrukturierung und Insolvenz
„Mit mehr als 35 Verwaltern an über 40 bundesweit gleichmäßig verteilten Standorten ist Schultze & Braun eine der größten Verwalterkanzleien im Land; zudem verfügt man über Büros in London, Paris und Straßburg. Neben klassischer Insolvenzverwaltung wird auch vorinsolvenzrechtliche Restrukturierungsberatung angeboten, wobei man aufgrund des 'sehr guten Servicelevels' besonders stark im süddeutschen Raum wahrgenommen wird. Das Mandantenportfolio umfasst Unternehmen, in- und ausländische Banken, Gläubiger, Anteilseigner und Investoren. In einem Highlight vertrat man die Schweizer Verwalter von Petroplus, dem bis zur Zahlungsunfähigkeit größten unabhängigen Raffineriebetreiber in Europa und stand zudem den Modefirmen Zero und Passport insolvenzrechtlich zur Seite. Annerose Tashiro wird empfohlen.

Schultze & Braun rangiert in erster Linie als Insolvenzverwalter ganz oben im Markt, doch auch die Restrukturierer in der Kanzlei genießen einen sehr guten Ruf. Mandanten loben den 'hervorragenden Service' ebenso wie die 'extrem schnelle und gute Fokussierung auf die wichtigen Sachverhalte'. An 40 bundesweiten Standorten werden Banken, Kreditversicherer und kriselnde Unternehmen, beraten wobei man besonders stark im Mittelstand verankert ist. Detlef Specovius, Joachim Zobel und Stefanie Beck verfolgen einen 'sehr pragmatischen Ansatz, der speziell auf den Mandanten zugeschnitten ist'. Gründungspartner Eberhard Braun leitet das Sanierungsteam."

Aus: Legal500 Deutschland, Ausgabe 2017